Brustultraschall

Bestandteil der jährlichen Krebsvorsorge ist auch das ärztliche Abtasten der Brust. Die monatlichen Selbstuntersuchung sollte immer nach der Regelblutung erfolgen, da dann das Brustdrüsengewebe entspannter ist. Ich erkläre Ihnen gerne das Selbstabtasten der Brust. Ab dem 30. Lebensjahr ist eine ungefährliche Ultraschalluntersuchung der Brust zur frühen Erkennung von Zysten und Tumoren als Ergänzung zum jährlichen Tastbefund sinnvoll. Besonders bei sehr dichtem Drüsengewebe unter Hormoneinnahme eignet sich die Ultraschalluntersuchung. Jede 8. bis 10. Frau bekommt in Deutschland im Laufe ihres Lebens Brustkrebs. Deshalb biete ich Brustultraschall als Zusatzuntersuchung bei unauffälligem Tastbefund in meiner Praxis an. Bei auffälligen Befunden arbeite ich mit dem Brustzentrum der Charité zusammen.